George W. Bush Republicans Video

„Blinder Eifer scheint auf dem Vormarsch“

YouTube/C-SPAN

Normalerweise mischen sich Ex-Präsidenten nicht in aktuelle politische Debatten ein. Kein Wunder also, dass sich der Republikaner George W. Bush, der von 2001 bis 2009 Staatschef der USA war, lange Zeit mit öffentlichen Äußerungen zurückgehalten hat. 

Am Donnerstag jedoch kritisierte der 71-Jährige überraschend scharf die gegenwärtigen Missstände in seinem Land. Bush wandte sich gegen Isolationismus, Nationalismus und Lügen. Den Namen seinen Nach-Nachfolgers Donald Trump nannte er nicht.

„Blinder Eifer scheint auf dem Vormarsch. Unsere Politik ist anfälliger denn je für Verschwörungstheorien und regelrechte Lügenmärchen“, sagte Bush während der Rede (hier der Text in englischer Version), die er in seinem Institut in New York hielt:

Credit: YouTube/C-SPAN