2017 Donald Trump Government Republicans white house

Bannon geht und sagt: „Diese Präsidentschaft ist vorüber“

Steve Bannon – Flickr/Gage Skidmore

Die Rücktritts- und Entlassungswelle im Weißen Haus geht weiter. Nun hat Donald Trumps Chefstratege und Mitarchitekt der „America First“-Strategie Stephen Bannon seinen Platz geräumt. Bannon sagte zu Bloomberg News, dass er „weiterhin für Trump in den Krieg ziehen“ werde. Die erzkonservative Nachrichtenseite „Breitbart“ kündigte an, Bannon werde nun in leitender Funktion zurückkehren.

Bannon sagte der Nachrichtenseite „The Weekly Standard“ , Trumps Präsidentschaft in ihrer bisherigen Form sei Geschichte. „Die Präsidentschaft, für die wir gekämpft und die wir errungen haben, ist vorüber.“ Die moderaten Kräfte im US-Kongress seien nun im Vorteil, Trump werde noch mehr Probleme haben, seine Pläne durchzusetzen.

„Das republikanische Establishment hat kein Interesse daran, dass Trump Erfolg hat“, sagte Bannon. „Sie sind keine Populisten, keine Nationalisten, sie haben kein Interesse an seinem Programm.“

Die US-Regierung hatte am Freitag mitgeteilt, dass Bannon sich mit Stabschef John Kelly über seinen Abschied geeinigt habe. „Ich möchte Steve Bannon für seine Arbeit danken. Er wurde Mitglied der Kampagne während meines Wahlkampfs gegen die korrupte Hillary Clinton. Es war großartig. Danke S“, schrieb Trump auf Twitter.

Credit: Flickr/Gage Skidmore

1 Kommentar

  1. Pingback: Und jetzt Krieg? – AMERIKA WÄHLT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.