2012 Social Media Wahlkampf

Vox.com – die abgebrochene Revolution?

Kaputt. Langweilig. Veraltet. Wenn es um den aktuellen Zustand des Journalismus geht, greifen Kritiker gerne in die Vollen. In vielen Diskussionen in Deutschland finden sich Verweise auf die Situation der US-Medien. Zwei Namen fallen dann besonders häufig: Ezra Klein und Nate Silver. Klein gelang mit politischen Kolumnen für die „Washington Post“ ein erstaunlicher Aufstieg. Silver ist der wohl bekannteste Statistiker und Wahlforscher der USA. Dem langjährigen „New York Times“-Blogger Silver gelang des Kunststück, bei der Präsidentschaftswahl 2012 in allen fünfzig Bundesstaaten die Ergebnisse richtig vorauszusagen.

Mittlerweile haben sich beide von ihren jeweiligen Verlagen gelöst und versuchen, mit eigenen Webseiten erfolgreich zu sein. Der US-Sender ESPN übernahm im Juli 2013 Silvers Blog „Five Thirty Eight“ („538“) und machte den Mittdreißiger zum Chefredakteur.

Klein gründete – begleitet von regem Medieninteresse – vor rund fünf Monaten Vox.com. Die mit großen Ambitionen gestartete Webseite liegt zwar bei den Klickzahlen vor „538“, sie leidet aber noch immer unter Startschwierigkeiten. „Vielen Journalisten und Nachrichtenchefs fehlen die Gründe, um zu verstehen, was ‚Vox‘ von anderen Webseiten unterscheiden soll“, schreibt „Politico“ in einer lesenswerten Analyse.

Der ehemalige „New York Times“-Journalist Bill Keller, der mittlerweile die journalistische Organisation „The Marshall Project“ leitet, sagte zu „Politico“: „Ich weiß, warum mich NYTimes.com (für Nachrichten und Meinungsbeiträge) […] oder ‚Politico‘ (Politik) interessieren. Bei ‚Vox‘ und ‚538‘ […] geht es nicht um Themen, es geht darum, wie man auf die Themen blickt. Der Grund für die Wirkung [der beiden Webseiten] ist nicht so klar.“ Nun gehe es darum herauszufinden, wie die Nutzer am ehesten zu binden seien: durch eine Verbreitung in den sozialen Netzwerken oder durch eine starke Marke.

„‚Vox‘ existiert seit ungefähr fünf Minuten“, sagte Keller zu „Politico“. „Ezra Klein ist ein kluger Typ, der von anderen klugen Leuten umgeben ist. Es ist noch zu früh, sie abzuschreiben.“

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.