2012 2016 Republicans Wahlkampf

Perry wegen Amtsmissbrauchs angeklagt

Der texanische Gouverneur Rick Perry ist wegen Amtsmissbrauchs und Nötigung angeklagt worden. Perry, der bei den Republikanern zu den möglichen Präsidentschaftsbewerbern 2016 zählt, soll versucht haben, mit einer Veto-Drohung die demokratische Staatsanwältin Rosemary Lehmberg zum Rücktritt zu zwingen.

Perry wies die Anschuldigungen zurück. Er nannte die Anklage empörend und eine Farce. „Diese Anklage läuft auf nichts anderes hinaus als Machtmissbrauch und ich kann und werde nicht zulassen, dass so etwas passiert“, sagte er auf einer Pressekonferenz.

Sollte der 64-Jährige wegen Machtmissbrauchs verurteilt werden, drohen ihm zwischen 5 und 99 Jahre Gefängnis. Sollte die Grand Jury zum Schluss kommen, dass sich Perry der Nötigung schuldig gemacht hat, wären bis zu 10 Jahre Gefängnis möglich.

2012 war im Rennen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur Mitt Romney unterlegen. Dieser er wiederum verlor gegen den demokratischen Amtsinhaber Barack Obama.

2 Kommentare

  1. Pingback: Nach Anklage: Rick Perry stellt sich | AMERIKA WÄHLT

  2. Pingback: Bitte lächeln! | AMERIKA WÄHLT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.