Davos Government Obama Republicans Transatlantic Relations World Economic Forum

USA in Davos stark vertreten – John Kerry bestätigt

Das 44. Jahrestreffen des World Economic Forum in Davos steht bevor. Vom 22. bis zum 25. Januar treffen sich Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zu Dialog und Geschäft. Während amerikanische Fortune 500 Unternehmen traditionell stark vertreten sind, unterlag die Beteiligung von Regierung und öffentlichem Sektor von Jahr zu Jahr gewissen Schwankungen. In diesem Jahr werden die Vereinigten Staaten aber stärker als sonst vertreten sein.

Direkt aus Genf und Montreux von den Verhandlungen zu Syrien wird US-Aussenminister John Kerry anreisen, wie heute bekannt wurde.

Eric I. Cantor, Majority Leader and Congressman from Virginia (Republican) wird mit sieben weiteren Abgeordneten anreisen. Patrick Leahy, Senator and President Pro Tempore of the US Senate, wird die zweite Kammer des Kongress vertreten. Unterstützt wird er dabei u.a. von John McCain, Senator from Arizona (Republican)

Aus dem Kabinett von Präsident Barack Obama nehmen Michael Froman, US Trade Representative; Jacob J. Lew, US Secretary of the Treasury und Penny Pritzker, US Secretary of Commerce am Treffen teil. Ebenfalls vor Ort: der texanische Gouverneur Rick Perry. 

Andere G20-Staaten sind vertreten durch Tony Abbot, Prime Minister of Australia and 2014 Chair of the G20; Shinzo Abe, Prime Minister of Japan; David Cameron, Prime Minister of the United Kingdom; Enrico Letta, Prime Minister of Italy; Enrique Peña Nieto, President of Mexico; Park Geun-Hye, President of the Republic of Korea; and Dilma Rousseff, President of Brazil. Aus Deutschland wird Finanzminister Wolfgang Schäuble nach Davos reisen.

Weitere Informationen zu den Teilnehmern und dem Programme von Davos gibt es in dieser Infographik:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.