religion Republicans

Mitt Romneys „Gangnam Style“

Aus dem Rampenlicht ist er raus, nun kann Mitt Romney endlich einmal seine „wilde“ Seite zeigen. Anfang der Woche nahm der Ex-Präsidentschaftskandidat der Republikaner an einer Konferenz für junge und alleinlebende Mormonen teil. In der Arizona-State-Universität erklärte Romney der Tageszeitung „Deseret News“ zufolge, warum Erfolg im Leben nur durch eine Liebe zu Gott zu erreichen sei. Gut möglich, dass viele Teilnehmer all das schon wieder vergessen haben. Weitaus aufregender war Romneys Interpretation des „Gangnam Style“. Dem Sänger Alex Boye, der Romney zu dieser Tanzeinlage brachte, gilt an dieser Stelle unser besonderer Dank.

1 Kommentar

  1. Pingback: Fallon, Romney und die 47 Prozent | AMERIKA WÄHLT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.