Ted Cruz, Han Solo und Spider-Man

Ist also mehr ein Spider-Man-Typ: Ted Cruz im US-Senat.

Ted Cruz will für die US-Republikaner als Präsident ins Weiße Haus einziehen. Die Chancen dafür sind eher gering. Der Webseite “Realclearpolitics” zufolge liegt er in aktuellen Umfragen abgeschlagen hinter der Spitze. (Also dort, wo zurzeit erstaunlicherweise Donald Trump liegt.) Cruz geht nun mit einem neuen Buch in die Offensive. Der Titel lautet: “A Time for Truth: Reigniting the Promise of America”. Übersetzt heißt das in etwa: “Zeit für die Wahrheit: Das Versprechen Amerikas erneuern”. Im Interview mit der “New York Times” hat der texanische Senator erklärt, wie er das machen will.

Erstaunlicherweise ist das Interview äußerst unterhaltsam. Das liegt weniger am politischen Inhalt, vielmehr erzählt Cruz viel über seine Jugend und seine popkulturellen Idole. Wer wissen will, was Cruz mit der “Star Wars”-Legende Han Solo und dem Comic-Held Spier-Man zu tun hat, der findet die Antwort hier. Und wer wissen will, warum der US-Blog “The Verge” ziemlich wenig von dem Interview hält, der sollte hier klicken.

US-Republikaner: Scott Walker verkündet Kandidatur

“Ich bin dabei”: Scott Walker will für die Republikaner ins Weiße Haus einziehen.

Er ist Nummer 15: Der US-Republikaner Scott Walker hat seine Präsidentschaftsbewerbung verkündet. “Ich bin dabei. Ich bewerbe mich als Präsident, weil die Amerikaner einen Anführer verdienen, der für sie kämpft und gewinnt”, schrieb der Gouverneur des Bundesstaats Wisconsin bei Twitter. Der 47-Jährige liegt in Umfragen derzeit in der Spitzengruppe.

Haariges Video: Wenn Homer auf “The Donald” trifft

Siegertypen unter sich: Donald Trump (l.) und Homer Simpson. 

Er will den “Niedergang Amerikas” aufhalten: Mitte Juni gab Donald Trump seine Kandidatur um das Amt des US-Präsidenten bei der Wahl 2016 bekannt. „Wir werden unser Land wieder zu alter Größe führen“, sagte der 69-jährige Milliardär (“The Donald”) im Trump Tower in New York. Der bizarre Auftritt sorgte für reichlich Wirbel, Jon Stewart, scheidender Moderator der Satiresendung “The Daily Show”, bedankte sich aufgrund der Fülle an brauchbarem Material gar bei dem Immobilienmogul.

Auch die Macher der “Simpsons” scheinen Trumps Ambitionen nicht wirklich ernst zu nehmen. In einem kurzen Video schicken sie Homer Simpson auf eine verrückte Reise durch Trumps legendäre Haarpracht.

Wir wünschen viel Spaß.