Steampunk Palin

Ich bin ja ein großer Comic-Nerd und habe sicherlich einige Jahre meines Lebens damit verbracht, Donald, Spiderman, Gaston und Co. auf ihren Abenteuern zu folgen. Natürlich habe ich mir damals sofort den Comic mit dem gemeinsamen Auftritt von Spidey und Obama besorgt. Übrigens scheint Obama selber auch Comics zu sammeln.

Nun gibt es auch endlich einen Comic mit der lustigen Frau aus Alaska. Er heißt aber nicht The Adventures of Mama Grizzly, sondern Steampunk Palin. Und er muss, dem Urteil führender Comic-Seiten nach, einfach totale Grütze sein, so dass er aufgrund seines immensen Trash-Faktors schon wieder gut ist.

Die Story verspricht auf jeden Fall sehr interessante Einblicke in das energiepolitische Konzept von Sarah Palin:

The story starts in the near future, in the immediate aftermath of a war that has destroyed all the Earth’s oil. A new power source is needed, and Sarah Palin steps forward to suggest steam power as a replacement. A conglomerate consisting of big oil and nuclear power interests makes a counterproposal by blowing her up with a bomb at the meeting where she suggests this. Six months later Sarah Palin wakes up to find that she now has body more than half made of robot parts. Powered by steam.

Uff. Und es gibt noch einen Charakter, der Robama heißt. Wirklich! Ich muss mir diesen Comic einfach kaufen.

Wer übrigens mal einen guten Steampunk-Comic lesen will, dem sei dieser von Chris Bachalo und Joe Kelly ans Herz gelegt.

(via Endoplast)